Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Ende der Keltersaison

Da keine rentablen Mengen an Äpfel mehr angeliefert werden, beenden wir vorläufig nach Mittwoch, 20. 10. 2021, die Keltersaison.
Späte Äpfel können noch einmal in der zweiten Novemberwoche gebracht werden:
Montag, 8. 11. 2021 und
Mittwoch, 10. 11. 2021,
jeweils 17.00 Uhr bis 18.30 Uhr.
Der fertige Saft kann entweder sofort mitgenommen oder am jeweils folgenden 
Samstag von 10.30 bis 12.00 Uhr  abgeholt werden.  
Weiterhin noch einen schönen Herbst!

Obstannahme Termine 2021

Wir nehmen in unserer Kelter (Hochstaße 34) ab Montag 27.9.2021 montags und mittwochs Äpfel zur Apfelsaftherstellung an.

Am Montag 4.10.2021 werden zusätzlich Birnen angenommen.

Bitte bringen Sie nur Obst, das wirklich reif ist, ohne Faulstellen, Birnen bitte ohne Stiel.

Der fertige Saft kann samstags zwischen 10.30 und 12.00 Uhr abgeholt werden.

Es gibt eine Neuigkeit:
Es geht endlich los. Wir wollen noch diesen Monat mit dem Anbau der neuen Brennerei beginnen. Gestern hat Olaf Quack Eisen und Holz angekarrt. Die kommenden Tage soll geräumt, abgerissen und die Bodenplatte errichtet werden.
 
Die Leergutannahme im Mai lief problemlos. Deshalb ist vorgesehen, ab sofort wieder regelmäßig am jeden ersten Samstag im Monat Leergut anzunehmen.

Leegutannahme ab Mai 2021

Liebe Mitglieder, wir haben uns entschlossen, ab sofort wieder Leergut anzunehmen. Selbstverständlich unter den bekannten Coronabedingungen, also Maske, Abstand und Nachverfolgung.erster Termin: Samstag, 8. 5. 2021, von 11. bis 12.00 Uhr. Vielleicht sehen wir uns.
i.V. Carmen Wolff
Liebe Mitglieder,
auf Anregung von unserem Vereinsmitglied Mandred Fess werde ich, solange wir uns wegen der Corona-Einschränkungen nicht treffen können, von Zeit zu Zeit über den aktuellen Stand des Vereinslebens informieren.

Zuletzt  hatte ich mich am 29. 3. gemeldet.  Seitdem hat sich nichts wesentlich Neues ergeben.  Wir denken daran, zumindest die monatliche Leergutannahme wieder aufzunehmen. Dazu warten wir noch auf eine positive Antwort auf eine entsprechende Anfrage vom Ministerium. 

Das Projekt Brennerei liegt noch immer im Corona-Koma. Einen aktuellen Termin, wann die Arbeiten beginnen, kann ich noch nicht nennen. Wenn es von uns abhinge: Lieber früher als später.
Wir müssen weiterhin geduldig sein. Solange wünsche ich wenigstens Freude an der Gartenarbeit und dem Obstanbau jetzt im Frühling.
Mit freundlichen Grüßen
OGV Bischmisheim
I.V.
Carmen Wolff
Liebe Mitglieder,
Corona und kein Ende.  Seit Dezember hat der Verein notgedrungen alle Aktivitäten heruntergefahren. Er befindet sich quasi im Winterschlaf. Wir nehmen kein Leergut an, der jährliche Obstbaumschnittkurs fiel aus und die eigentlich im März fällige Mitgliederversammlung fand auch nicht statt.
Nun wäre gerade diese Mitgliederversammlung dringend nötig, weil ein neuer Vorstand gewählt werden muß. Der derzeitige Vorstand wurde auf der Mitgliederversammlung am 15. 3. 2018 gewählt - laut unserer Satzung auf drei Jahre.  In geradezu prophetischer Voraussicht ist darüberhinaus in der Satzung geregelt, dass er jedoch bis zur Wahl eines neuen Vorstandes im Amt bleibt.  Der Verein ist also nicht führerlos und unvertreten.
Wir behalten die Entwicklung der Coronabestimmungen aufmerksam im Blick. Aber wir sehen uns außer Stande bei den derzeit ständig neuen Anordnungen einen Termin für unsere Mitgliederversammlung festzulegen. Allein die vorgeschriebene Einberufungszeit beträgt 2 Wochen.  Soweit im Voraus kann man zur Zeit gar nicht planen. Wir müßten nach den aktuellen Bestimmungen einen Versammlungsort finden, in dem der nötige Abstand zwischen allen Teilnehmern eingehalten werden kann. UU müßte jeder einen negativen Test vorweisen, der nicht älter als 48 Stunden ist. 
Das alles scheint uns so aufwendig, dass wir lieber die weitere Entwicklung abwarten wollen. Wir hoffen auf Eure Zustimmung und halten Euch auf dem Laufenden.
Aber eine Aktivität im Freien scheint uns vertretbar und soll durchgeführt werden:
Der Obstbaumschnitt an den Bäumen in der verlängerten Hochstraße.  Als Termin wurde der 17. 4. 2021 ins Auge gefasst.
Wir würde uns über Unterstützung freuen. Wer also Zeit und Lust hat, ist herzlich zur Mithilfe eingeladen. In dem Fall bitte melden bei Olaf Quack, Tel.: 0176/18560708.
Passt weiter gut auf Euch auf, frohe Ostern und bis hoffentlich bald

Verkauf von Holzkisten

Wir brauchen Platz. Deshalb trennen wir uns von unseren Holzkisten. Wer welche gebraucht: für die guten 5 €/Stück. Leicht beschädigte: Verhandlungsbasis.Bleibt gesund:

Rücktritt des 1. Vorsitzenden

Der 1. Vorsitzende des OGV Bischmisheim, Herr Gerhard Deutsch, ist am 7. 5. 2020 durch Erklärung gegenüber dem Vorstand von seinem Amt zurückgetreten.

Die Aufgaben des Vereins und die laufenden Geschäfte werden bis zu den Neuwahlen im März 2021 vom verbleibenden Vorstand wahrgenommen.

Coronavirus

Bis vorerst Ende August 2020 gilt im Saarland ein Veranstaltungsverbot für Großveranstaltungen. Darunter fallen auch Vereinsfeste. Wir müssen deshalb dieses Jahr schweren Herzens  auf unser traditionelles Kelterhausfest im Juli verzichten - ebenso auf die geplante Vereinsfahrt am 15. 8. 20.  
Wir behalten die Entwicklung im Auge. Vielleicht geht ja was im Herbst.
Bis dahin: Passt weiter auf Euch auf und bleibt gesund!

Mitgliederversammlung am 12.03.2020

Am 12.03.2020 fand in der Gaststätte "Zur Linde" um 19:30 Uhr unsere diesjährige Mitgliederversammlung statt.

Tagesordnungspunkte waren u.a.: Totengedenken, Bericht zum Geschäftsjahr 2019/20, Finanz- und Prüfbericht, Info zur Lage der “Neuen Brennerei“, Neuwahl eines Beisitzers und Jubilar Ehrungen.

Der 1. Vorsitzende eröffnete die Versammlung und begrüßte alle anwesenden Mitglieder.

Der Geschäftsbericht 2019/2020, den der 1. Vorsitzende vortrug, wurde angeregt verfolgt.

Der Finanz- und Prüfbericht, den unser Steuerberater, Herr Armster, vortrug, wurde ebenfalls mit Interesse verfolgt. Er bescheinigte dem Kassierer, Herrn Gisbert Kempf, eine gute und übersichtliche Kassenführung.

Danach informierte der 1. Vorsitzende, Herr Gerhard Deutsch, die Mitglieder über die Lage der „Neuen Brennerei“. Nach einer angeregten Diskussion schloss der 1. Vorsitzende dieses Thema.

Ein weiteres Mitglied wurden als Beisitzer gewählt, für den ausgeschiedenen Dr. Roth: Alexander Deutsch. Er nahm die Wahl an.

Unter dem Punkt Verschiedenes gab es keine Wortmeldungen.

Danach schloss der 1. Vorsitzende die Sitzung und wünschte noch allen Mitgliedern ein gutes Obst- und Gartenjahr.

Neue Brennerei?                                                                                                             Januar 2020

 Liebe Mitglieder,

wer von Euch unseren Stand auf dem Weihnachtsmarkt an der Schinkelkirche besucht hat, wird mehr wissen, die anderen haben vielleicht was munkeln gehört.  Was hat es auf sich mit einer „neuen Brennerei“?

Rückblick:

Die VVB hatte uns die Nutzung der Brennerei in der Blumenstraße zum 30. 6. 2018 gekündigt und gleichzeitig das gesamte Gebäude zum Kauf angeboten. Bei  der außerordentlichen Mitgliederversammlung am 24. 5. 2018 war beschlossen worden, das Gebäude nicht zu erwerben und mangels Alternativen die Brennerei abzuwickeln.

Danach konnten wir zunächst bei der VVB eine Verlängerung der Nutzung um 1 Jahr erwirken und damit in der Saison 2018 noch einmal Schnaps brennen.  Dann fand die VVB einen Käufer für das Gebäude. Dieser verlangte die Räumung der Brennerei.  Das haben wir mit tatkräftiger Hilfe vieler Vereinsmitglieder im August erledigt. Einiges wurde verkauft, das noch Brauchbare in der Kelterei gelagert. Die Brennblase verblieb vorerst einvernehmlich  an Ort und Stelle.

Allen Helfern an dieser Stelle nochmals danke schön!            

 Das Ende der Bischmisheimer Schnapsbrennerei war besiegelt.                                                           

Oder doch nicht?

Weiterentwicklung:

Im Juni 2019 überraschte uns unser stellvertretender Vorsitzender Olaf Quack mit der Idee, das Schnapsbrennen fortzusetzen, und zwar auf dem Gelände der Kelterei.  Mit einem Anbau, gebaut und bezahlt mit Hilfe von vielen freiwilligen Helfern und Sponsoren. Zwischenzeitlich hat diese Idee Gestalt angenommen.

Es liegt ein Bauplan mit Kostenvoranschlag vor, ein Bauantrag ist gestellt. Beim Kulturring sind Spenden eingegangen. Für weitere Spenden haben wir „Zertifikate für die Neue Brennerei“ im Wert von je 5,- Euro aufgelegt. Auf dem Weihnachtsmarkt haben wir über das Projekt informiert und erstmals Zertifikate verkauft.  Es sind rund 200 Euro eingegangen.

Alles, Erstellung des Bauplans, Antrag bei der Baubehörde,  INFO-Tafel, Entwurf und Verwirklichung der der Zertifikate, wurde bisher unentgeltlich von Förderern der Idee geleistet. Getragen von dem Wunsch, die Tradition des Schnapsbrennens in Bischmisheim fortzusetzen.

Dennoch sind wir erst auf dem Weg und bis zum Ziel ist es noch weit.

Probleme:

Ein Brennen nach gemeinsamem Einmaischen wie bisher wird nicht mehr erlaubt.  Wer brennen lassen will, muss selbst einmaischen und die Maische zum Brennen bringen.  Es ist unklar, wieviele Obstbesitzer daran interessiert sind.

Es wird viel Geld kosten, selbst wenn viele beim Bau unentgeltlich helfen wollen.  Zur Zeit rechnen wir mit einem Betrag im unteren 5- stelligen Bereich.

Die bisherige Brennmannschaft  ist im Rentenalter und will sich zurückziehen.

 Lösungen:

Wir könnten Kurse anbieten zum fachgerechten Einmaischen.Wir könnten Hilfe anbieten, z.B. das Obst mit unserem Muser zu zerkleinern. Wir könnten günstig Fässer und  Obstkisten aus unserem Bestand zum Kauf anbieten. Wer will, könnte sich zum Einmaischen mit anderen Obstbesitzern  zusammen tun.

Wir könnten versuchen, soviel Spenden wie möglich einzuwerben.

Die Brenner wären bereit Interessierte einzuweisen und ihr Fachwissen und Können an zukünftige Brenner weiterzugeben.

 Aussicht:

Zur Zeit warten wir auf die Antwort der Baubehörde.  Danach muß der Zoll sein OK geben.

Erst dann wird der Vorstand entscheiden:

Rechtfertigen die Fortsetzung einer Tradition und die nicht mit Zahlen untermauerte Hoffnung auf viele zukünftige Brennkunden den großen Aufwand, insbesondere die trotz aller Selbsthilfe verbleibenden hohen Kosten?

Fortsetzung folgt.

Wir freuen uns über jede Rückmeldung: Was halten Sie von dem Projekt?  Haben Sie Ideen? Oder Bedenken? Schreiben Sie uns oder sprechen Sie uns an.  Alles fließt in unsere Überlegungen mit ein.

 

OGV  Bischmisheim  Der Vorstand

Brennereien

Beiliegend eine Liste von Brennereien, in der näheren Umgebung, bei denen noch Obst gebrannt werden kann.

 

 

Einstellung des Brennereibetriebes

Wie bekannt, hat die VVB bereits zum 31.3.2018 die Räume der Brennerei gekündigt. Voriges Jahr war uns noch gelungen, noch einmal eine Fristverlängerung zum 31.03.2019 zu erwirken. Ein Versuch, eine weitere Duldung zu erreichen, ist leider gescheitert. Die Verkaufsverhandlungen der VVB mit einem Käufer stehen vor dem Abschluss und der zukünftige Eigentümer benötigt das gesamte Gebäude selbst.

Damit kommt ab sofort kein Brennen mehr in Betracht.

Wir bedauern das sehr, sehen aber keine Möglichkeit einer Fortsetzug. Wir werden den Beschluss der außerordentlichen Mitgliederversammlung vom 25. 4. 2018 umsetzen und die Abwicklung vornehmen.

Für alle, die ihr Obst auch in Zukunft brennen lassen wollen, sind wir dabei, Möglichkeiten dazu bei anderen Vereinen/Brennereien zu erkunden. Über das Ergebnis werden wir Euch auf dem Laufenden halten.

Zukunft des OGV

In der Anlage können Sie einen Brief finden über die Zukunft des OGV-Bischmisheim

Datenschutzgrundverordnung

Beiliegend finden Sie ein Schreiben, welche Daten der OGV von Ihnen gespeichert hat.